Förderhinweis

Im Rahmen der Richtlinie „Brandenburger Innovationsfachkräfte“ beschäftigen wir in der Zeit vom 01.04.2019 bis 31.03.2020 einen Innovationsassistenten.

Die Maßnahme umfasst eine grundlegende Neugestaltung der Infrastruktur der Galerie Brandenburg.

Bisherige Datensätze werden in eine für alle Mitarbeiter leicht zu handhabende Excel-Tabelle eingepflegt, auf ihre Richtigkeit hin überprüft und um wichtige Daten ergänzt. Dazu gehören der Standort des Kunstwerks, erweiterte grundlegende Eigenschaften wie Stil, Farblichkeit, Thema.

Durch farbliche Markierungen soll zudem der Status der Kunstwerke auf den ersten Blick erkenntlich sein. Ist das Werk verliehen, verkauft oder befindet es sich an einem besonderen Standort?

Mithilfe dieser internen Maßnahme können mit wenigen Handgriffen visuell gestaltete Datenblätter erstellt werden, die jeder Mitarbeiter für Kunden mit gezielten Anfragen erstellen und übermitteln kann. Diese Datenblätter umfassen neben den Datensätzen eine Abbildung und kurze Infotexte zu dem oder den Künstlern.

Ebenfalls wird es möglich, diese Datensätze für die neue Homepage zu nutzen. Kategorien und Schlüsselwörter ermöglichen es dem Gast der Seite, gezielt nach z.B. besonders großen Werken oder Fotografien zu suchen.

Das Ziel der Maßnahme ist es, eine übersichtlichere, umfassendere und leichter zu handhabende Struktur zu realisieren, die sowohl den Mitarbeitern die Arbeit mit der Kunst, als auch den Kunden die Suche nach passenden Kunstwerken erleichtert. Es können gezielt Angebote vorbereitet und ohne weitere IT- oder Kunstkenntnisse optisch ansprechend für die Kunden erstellt werden.

Dieses Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.