10

Eine Frage von Licht und Dunkel


Mona Höke und André von Martens

Mona Höke | André von Martens
Eine Frage von Licht und Dunkel
Galerie Brandenburg | Galerie Fünf
25. Februar – 15. April 2021

Die Galerien im Großenhainer Bahnhof Cottbus freuen sich, Mona Höke und André von Martens nach Ihrer ersten gemeinsamen, viel beachteten Ausstellung 2018 in Wünsdorf wieder zusammen präsentieren zu können. Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Ausstellung für den regulären Publikumsverkehr derzeit noch geschlossen. Für einen persönlichen Besuchstermin können Sie uns jederzeit kontaktieren.


Mona Höke
Hinter dem Vorhang

Seit Jahren ist die Wissenschaft auf der Suche nach dem ultimativen Schwarz, einer Farbe, die nicht nur alles auftreffende Licht schluckt, sondern beim Betrachter tiefgehende Assoziationen auslöst, Ängste und Sehnsüchte hervorholt oder einfach durch seine unbeschreibliche Tiefe fasziniert.
Auf einem Vierseithof inmitten der Calauer Schweiz entstehen in tagelanger akribischer Arbeit Gefäße, Teller und Schalen in Schwarzbrand-Technik, deren seidenmatter Glanz und akkurat ornamentierte Oberflächen ihresgleichen suchen. Der Keramiker André von Martens lernte bei Hedwig Bollhagen, gründete vor 30 Jahren schon seine eigene Werkstatt und perfektionierte fortan stetig Technik und Formgebung zur Meisterschaft. Seine Keramikobjekte erinnern an archaische Vorbilder aus altägyptischen, etruskischen oder altlausitzer Kulturlandschaften. Gleichzeitig beeindrucken sie selbstbewusst, modern und zeitlos mit ihren tiefschwarzen, seidig glänzend polierten Oberflächen.
Während von Martens bereits von Beginn an eine klare Vorstellung des gewünschten Resultates vor Augen hat, sind die Arbeiten der Malerin Mona Höke Dokumentation einer stetigen Suche nach der perfekten Form. Mit geradezu alchemistischer Neugier probiert sie aus, lässt auch dem Zufall seinen Raum und wählt dann mit viel künstlerischen Gespür für Farbe und Komposition Bildpassagen, Symbole, Schriftzüge aus. Sie übermalt, ergänzt, strukturiert, wäscht aus und kontrastiert. Das kleine Papierformat bildet hierbei häufig das Experimentierfeld für die großflächigen opulenten Leinwände. Wie bei der Schwarzkeramik gehen die Werke der Cottbuserin weit über das Belanglose hinaus und zeugen von großem Tiefgang und Freude am Schaffen.

André von Martens
Vasen | 17 – 27 cm hoch

Öffnungszeiten:
Bitte kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Besuchstermin

Kontakt:
Galerie Brandenburg | Galerie Fünf
Güterzufuhrstraße 7
03046 Cottbus

E-Mail:  info@galeriebrandenburg.de
Telefon: 0160 94987777
01578 3890909

0
Comments

Schreibe einen Kommentar