TK_9311

Mit mehr Leichtigkeit durchs Leben? Bitte einsteigen und beim Großenhainer Bahnhof in Cottbus aussteigen. Nach einem Besuch der aktuellen Ausstellung „Sommerstücke“ mit Hans-Georg Wagner in der Galerie Brandenburg / Galerie Fünf ist die nächste Haltestelle das wiedereröffnete Prima Wetter.

Begrüßt wird der Besucher im Großenhainer Bahnhof durch die kleine Bronze „Tänzerin im Sturm“, die ihren Gegenüber mit offenen Armen, fragiler Figur, sich hebender Brust und voller Freude zum Tanz auffordert. Der Schwung, der direkt am Eingang aufgenommen wird, erhält sich während der gesamten Ausstellung. Eine Reise durch Wälder aus großformatigen Skulpturen, die mit Sonnenlicht durch auf Shoji-Papier angefertigten Drucke, die in den Fenstern hängen, in ein sommerlich warmes Licht getaucht werden. Weit über 100 Werke gestalten die Reise der Besucher, die trotz der Fülle an Arbeiten ihren sommerlich leichten und luziden Charakter erhalten kann.  In den schmaleren Gängen finden sich Zeichnungen und Collagen, die das Gespür für das Menschliche im Menschen zeigen sowie farbige Holzreliefs, die das künstlerische und handwerkliche Geschick des gelernten Holzgestalters verdeutlichen.

Neben all der Leichtigkeit werden aber auch aktuelle und immer noch aktuelle Themen in den Werken aufgegriffen. Tummeln sich auf dem Relief „Sonntags im Park“ noch große Gruppen zum Teil eng umschlungen, sieht die Lage auf dem anschließenden „Sonntags im Coronapark“ gänzlich anders aus. Die großen Skulpturen im ehemaligen Wartesaal scheinen ebenfalls auf ihren Abstand zu den benachbarten Arbeiten zu halten. Wer die Ausstellung besuchen möchte, hat dazu noch bis zum 22. August die Möglichkeit.

Den aktuellen Ausstellungskatalog finden Sie hier

Einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung finden Sie hier:

Virtueller Rundgang

1
Comment
  1. Jürgen Carius

    Wir haben gestern die Galerie mit einer Gruppe besucht. So einen Empfang hatte ich nie in einer Galerie erlebt. Uns wurde alles bestens erklärt, die Geschichte diese Bahnhofsgebäudes, der Anfang der Galerie, die Künstler und dieZukunstspläne.
    Ein absolutes Muss bei einem Besuch in Cottbus. Die Galerie grenzt direkt an den Hauptbahnhof (Ausgang Altstadt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.